Jugendhaus Josefstal

Erzdiözese
München und Freising
Jugendhaus Josefstal

Grünseestraße 1
83727 Schliersee
Tel.: 08026/ 92 150
Fax: 08026/ 71 941
info@jugendhaus-josefstal.de

Unsere Bürozeiten
für telefonische
Belegungsanfragen:

Montag - Donnerstag:
09:00-16:30 Uhr
Freitag:
09:00-13:00 Uhr

EMAS-Zertifizierung seit März 2017

Seit dem 6. März 2017 ist das Jugendhaus als zertifizierte Einrichtung im EMAS-Register bei der IHK München und Oberbayern eingetragen. Das (Eco Management and Audit Scheme) EMAS ist ein europaweit gültiges Steuerungsinstrument für nachhaltiges Handeln und kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung von Organisationen.

Beauftragt durch den Erzbischof machte sich das Jugendhaus Anfang 2015 mit sechs weiteren diözesanen Bildungshäusern auf den Weg, um in einem 10 Schritte umfassenden Prozess den erheblichen Ressourcenverbrauch der teilnehmenden Bildungshäuser, bedingt durch deren gute Auslastung und deren große Akzeptanz, zu senken und hierdurch den ökologischen Fußabdruck deutlich zu redizieren.

In jedem, am Validierungsprozess beteiligten Bildungshaus, konstituierte sich zunächst ein Umweltteam. Im Jugendhaus Josefstal bestand dies aus dem Küchenchef, Herrn Johann Angermeier, der FÖJ-Teilnehmerin Theresa Flecken, ab September 2016 Bededikt Puff und dem Hausleiter, Herrn Rudi Lux. Dieses Team wurde während des zweijährigen Prozesses zudem an 10 Präsenztagen theoretisch und methodisch geschult und dabei zur Kirchlichen Umweltauditorin oder zum Kirchlichen Umweltauditor qualifiziert.

Als erste große Aufgabe formulierte das Umweltteam sogenannte Schöpfungsleitlinien für das Jugendhaus. Danach folgte die Bestandsaufnahme. Alle im Jugendhaus anfallenden Verbräuche, wie Strom, Wärme, Kälte, aber auch Reinigungsmittel, -materialien, Papier und Toner, wurden in einem 4-Jahresvergleich (2013-2016) vom Umweltteam erfasst, bewertet und dokumentiert. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch Lieferanten und Geschäftspartner, wurden in einer aufwendigen Befragung hinischtlich ihrer Haltung zum Thema Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung in diesen Prozess miteinbezogen. Alle rechtlichen und gesetzlichen Verpflichtungen mussten auf Gültigkeit und Zuständigkeiten hin überprüft und ggf. aktualisiert werden. Aus dieser Fülle von Daten und Fakten entstand, als quasi Absichtserklärung, ein Umweltprogramm mit konkreten Vorstellungen wo kurz- und mittelfristig Einsparungen, ökologisch sinnvolle Veränderungen und ggf. auch Verhaltensänderungen vorgenommen und umgesetzt werden können. Im Lauf des Prozesses entwickelte sich ein Umweltmanagementsystem für das Jugendhaus Josefstal. Die wichtigsten Ergebnisse des Geleisteten wurden in einer Umwelterklärung zusammengefasst.

Am 13.01.2017 überprüfte ein externer Umweltgutachter das Jugendhaus und dessen Umweltmanagementsystem, dargelegt in der vorher genannten Umwelterklärung. Nach erfolgter Begutachtung und Validierung stellte der Gutachter abschließend die Übereinstimmung mit der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates fest.

Am Haupteingang des Hauses werden alle interessierten Gäste und Besucher mittels der verliehenen Urkunde auf diese beachtliche Leistung im Sinne der Schöpfungsverantwortung hingewiesen.

Rudi Lux
Leiter des Jugendhauses
27.03.2017

 

 

 

Das Insektenhotel des Jugendhauses